Das Gift unter der Achselhöhle

Wir behaupten von uns (der Menschheit) eine hoch entwickelte, zivilisierte Lebensform zu sein....Was wohl Besucher aus dem All sagen würden, wenn wir Ihnen erklärten, dass wir uns tagtäglich einen hochgefährlichen Giftcocktail unter die Arme schmieren, um nicht unangenehm zu riechen und vor allem weil wir zu faul oder zu dumm sind, uns selbst ein Mittel herzustellen, welches genau so schützt und uns gleichzeitig nicht schadet? Ja, ich denke auch, sie würden einfach nur vor Unverständnis den Kopf schütteln.....

 

Unsere Achselhöhlen sind der wichtigste Ort des Körpers, um über den Schweiss Giftsstoffe absondern zu können. Mit den handelsüblichen Deos wird einerseits diese Entgiftung praktisch komplett verhindert und andrerseits werden dem Lymphsystem noch zusätzliche Giftstoffe von aussen zugeführt, welche sich in den Lymphknoten ablagern und durch das Blut auf weitere Organe verteilt werden. Die für uns schädlichsten Komponenten in diesem Giftstoffcocktail sind Aluminiumverbindungen und Säuren, welche von wahrheitsliebenden Forschern heute für eine Vielzahl von Erkrankungen mitverantwortlich erkannt worden sind. Die Liste der Krankheiten sieht etwas so aus:

  • Alzheimer
  • Allergien
  • Asthma
  • Brustkrebs
  • Entzündungen der Lymphorgane des Kopfes
  • Entzündung der Nasenhöhle
  • Entzündung des Rachens
  • Entzündung des Kiefers
  • Zahnschäden
  • Entzündungen der Stirn und Kieferhöhlen
  • Haarausfall
  • Schwindel
  • Konzentrationsstörungen
  • Augenschäden
  • Gehörschäden und Hörsturz
  • Ohrensausen
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Menière
  • Kopfneuralgien
  • Schildrüsenerkrankungen (bis hin zu Krebs)
  • Rheumatische Erkrankungen (...sind meist schwere Anzeichen von Vergiftung!) wie:
  • Athritis
  • Arthrose
  • Osteoporose
  • Osteomalazie
  • Hormonstörungen
  • Multiple Sklerose

Die Liste ist bei weitem nicht vollständig! Die Schadstoffe überwinden die Plazentagrenze und kommen so auch ins Blut des Säuglings und führen zu

  • Neurodermitis
  • Allergische Reaktionen (wie beim Impfungen)
  • Säuglingstod

Es lohnt sich in jedem Fall, sich Gedanken zu machen, ob man sich das aus Bequemlichkeit weiter antun will oder ob es sich nicht lohnen würde, entweder Deodorants und auch andere Kosmetika mit wenig Aufwand selbst herzustellen. Anleitungen dazu findet man zu Hauf im Internet.

Wichtig: Solltest Du Dich wirklich entscheiden, den seit Jahren angewandten Deo von heute auf morgen nicht mehr zu verwenden (was ich mir für Dich von ganzem Herzen wünsche), sei darauf vorbereitet, dass es zu Entgiftungssymptomen kommen kann, die sich vor allem in einer etwas stärkeren Geruchsbelastung aus der Achselgegend bemerkbar machen kann. Ich empfehle Dir, diesen Prozess mit Brennesseltee (täglich 2 Liter), Spargeln( 2-3 mal wöchentlich) oder auch MMS zu unterstützen.

Eine Doku zu verschiedenen Gift-Symptomen:

 

Kommentare sind deaktiviert

kaufen cialis online  kamagra oral jelly